Orangenpresse – 3 Produkte im Vergleich

Gastroback 41149

  • Max. Leistung: 110 Watt
  • Saftausbeute: ✓✓
  • Spülmaschinen geeignet: ✓

Philips HR2752/90 Essential

  • Max. Leistung: 85 Watt
  • Saftausbeute: ✓✓✓
  • Spülmaschinen geeignet: ✓

WMF STELIO

  • Max. Leistung: 85 Watt
  • Saftausbeute: ✓✓
  • Spülmaschinen geeignet: ✓

Orangenpresse – Das Wichtigste in Kürze!

Die Größe vom Haushalt
Eine Orangensaftpresse sollte sich immer an die Anzahl an Personen richten, die die Zitruspresse bedienen werden. Wenn Sie nur für sich eine suchen, reicht bereits ein kleineres Modell einer Zitruspresse. Bei mehreren Personen lohnt sich der Blick zu größeren Saftpressen, die elektrisch betrieben werden.
Sicherheit
Bei einer manuellen Saftpresse mit einem Presskegel kann Ihnen nicht viel passieren. Doch sobald Sie zu einer größeren Orangenpresse greifen wollen, muss das Thema Sicherheit für Sie hohen Stellenwert haben. Ein Überspannungsschutz ist vor allem bei elektrischen Saftpressen das Minimum an Sicherheit.
Zitrusfrüchte oder soll es doch noch mehr sein?
Eine kleine Saftpresse mit einem Presskegel eignet sich hauptsächlich für einzelne Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen. Wenn Sie allerdings festere Früchte entsaften wollen, werden Sie mit einem Presskegel nicht weit kommen. In diesem Fall muss die Saftpresse dafür konzipiert sein durch einen Motor und entsprechenden Klingen.

Worauf ist beim Kauf einer Orangenpresse zu achten?

Orangenpresse im Einsatz
Abbildung 1: Orangenpresse im Einsatz

Unser Alltag wird zunehmend hektischer, der Stress scheint nicht weniger zu werden. Gerade deswegen möchten wir unsere Lebensqualität steigern. Mit am größten Einfluss auf unser Wohlbefinden hat dabei eine gesunde Ernährung. Eine Orangenpresse ist dabei Ihr idealer Begleiter, um sich schon zum Frühstück gepresste Zitrusfrüchte oder Orangensaft zu gönnen. Doch darüber hinaus ist die Tageszeit für die Orangenpresse zweitrangig. Auch in der Mittagspause kann ein Vitaminschub mit frisch gepressten Zitrusfrüchte aus der Orangenpresse Ihr Wohlbefinden nachhaltig verbessern. Sie fühlen sich mit dem frisch gerpressten Saft aus der Orangenpresse innerhalb von wenigen Sekunden wacher, konzentrierter und wohler in Ihrer Haut als es durch Pommes und Schnitzel jemals möglich wäre! Mit einer Orangenpresse oder auch Zitruspresse holen Sie aus Zitrusfrüchte das Maximale an Vitaminen. Entsafter widmen sich darüber hinaus allen Ihrer Lieblingsgemüse- und Obstsorten; von Äpfel, Paprika, Ananas, Weintrauben bis zu Tomaten. Dafür müssen Sie nur die Früchte waschen, in kleine Stücke schneiden und dann in den Entsafter pressen. Innerhalb von Sekunden können Sie dann Ihren Körper mit den wichtigen Vitaminen und Mineralstoffe dank der Orangenpresse versorgen. Eine Orangenpresse oder auch Obstpresse ist also ein sicheres Fundament für eine ausgewogene und gesunde Ernährung!
Damit Sie auch Ihren idealen Begleiter für ein gesunderes und vitaleres Leben finden, haben wir für Sie an dieser Stelle die wichtigsten Punkte für den Kauf einer Orangenpresse zusammengestellt.

Kriterien zum Kauf einer Orangenpresse

Haben wir Ihnen jetzt bereits die Idee vom einer Orangenpresse oder Zitruspresse schmackhaft gemacht? Dann lassen Sie uns weiter schauen, was Sie zunächst bei der Zitruspresse beachten müssen.

Die Größe vom Haushalt

Eine Orangenpresse oder Zitruspresse gibt es in verschiedenen Größen, damit sowohl Einzelhaushalte als auch Familien damit Ihren Vitaminbedarf schnell und einfach decken können. Mit der Anzahl der Mitglieder im Haushalt steigt auch üblicherweise der Anspruch an die Orangenpresse oder den Entsafter. Berücksichtigen Sie daher vor dem Kauf einer Orangenpresse wie viel sie die Presse benutzen werden. Je mehr eine Orangenpresse beansprucht wird, desto eher sollten Sie bei der Orangensaftpresse auf Qualität setzen. Ansonsten werden Sie nach kurzer Zeit bereits die ersten Probleme bei elektrische Saftpressen oder auch einer Handzitruspresse erleben. Im ungünstigsten Fall müssten Sie sich eine neue Orangenpresse anschaffen.

Welche Art von Entsafter soll es sein?

Bei der Suche nach der richtigen Orangenpresse oder Handzitruspresse werden Sie schnell bei Amazon sehen, wie viele verschiedene Typen von Saftpressen es gibt; von der schonenden Saftpresse über elektrische Gastronomiegeräte, die nicht zentrifugiert sind bis zur Zentrifugal Zitronenpresse. Auch hierunter gibt es verschiedene Größen, Qualitätsstandards und Systeme.

Ein großer Einfüllstutzen

Mit am wichtigsten bei einer Zitronenpresse und Orangepresse ist es, dass der Einfüllstutzen groß genug ist; sprich viel Fassungsvermögen bietet. Damit sparen Sie sich jedes Mal einiges an Zeit, denn je größer der Einfüllstutzen der Orangenpresse, desto weniger müssen Sie vorher das Obst und Gemüse zerkleinern. In vielen Fällen können Sie kleine Äpfel, Orangen oder Karotten bereits ohne Zerkleinern in den Einfüllstutzen der Zitronenpresse oder Orangensaftpresse füllen. Darüber hinaus sollte die Orangenpresse einfach zerlegen zu sein, damit Sie die Orangenpresse auch wirklich wieder sauber bekommen. Das Auseinanderbauen und Zusammensetzen von der Orangensaftpresse sollte an sich für Sie kein Problem darstellen. Qualitätshersteller achten hier besonders darauf.
Wenn Sie eine Orangenpresse kaufen möchten, haben Sie am Ende die Qual der Wahl zwischen einer Saftpresse oder einer Saftzentrifuge. Schauen wir uns also an, wann welche der beiden Varianten der Orangenpresse für Ihre gesunde Ernährung am meisten eignet.

Die verschiedenen Orangenpressen zur Auswahl

Saftpresse

Manuelle Zitruspresse von oben
Abbildung 2: Manuelle Zitruspresse von oben

Eine manuelle Saftpresse wird mit einer Kurbel per Hand angetrieben. Sie eignet sich für Sie, wenn Sie nur ab und zu sich ein frisch gepresstes Glas Ihrer Lieblingsfrucht gönnen möchten. Der Vorteil an dieser manuellen Entsaftung ist, dass es sehr schonend ist. Daher bleiben beim Entsaften alle Vitalstoffe, Enzyme und Pflanzenstoffe erhalten. Außerdem ist die manuelle Hebelpresse aufgrund Ihrer Größe für Reisen gut geeignet. Da Sie kein Strom braucht, können Sie auch auf dem Campingplatz einen frisch gepressten Orangensaft oder Saft aus Zitrufsfrüchte wie Zitronen gönnen. Natürlich ist die Handzitruspresse mit etwas mehr Aufwand verbunden. Dazu ist die Saftausbeute etwas geringer als bei elektrischen Saftpressen. Bei Orangen und Zitronen ist der Kraftaufwand bei der Hebelpresse noch gering; bei härterem Pressgut braucht es dann aber etwas mehr Kraft.
Die elektrische Variante von einer Saftpresse eignet sich dann eher bei regelmäßigen Gebrauch. Einfach ein Knopfdruck und die Saftpressen legen los; ganz ohne Muskelkraft. In kurzer Zeit erhalten Sie durch die Orangensaftpresse frisch gepressten Saft. Dazu ist die Saftausbeute höher als bei einer manuellen Orangenpresse.

Nicht zentrifugierende Entsafter
Bei diesem Entsafter wird das Pressgut zerkleinert, wobei der Saft der Zitrusfrüchte bereits austritt. Der nicht-zentrifugierte Entsafter eignet sich vom weichen Obst und Gemüse bis Gräser und Blattgemüse. Auch über die Qualität des Saftes der Zitrusfrüchte müssen Sie sich bei dieser Art einer Orangenpresse keinen Kopf machen. Da alle Vitalstoffe, Enzyme und Pflanzenstoffe erhalten bleiben, ist der gepresste Saft aus der Zitronenpresse sehr gesund. Auch die Bedienung der Orangenpresse ist kinderleicht, wenn auch das alles etwas Zeit kostet. Doch das ist es alle Male wert!

Zentrifugal-Entsafter

Zentrifugal-Entsafter
Abbildung 3: Zentrifugal-Entsafter

Der größte Unterschied bei der Funktion dieser Saftpressen ist hierbei, dass sich der Behälter um sich selbst dreht, während Zitrusfrüchte und Gemüse von den Saftpressen zerkleinert werden. Das können schon mal 15.000 Umdrehungen / Min. werden! Die Zentrifugalkraft presst dabei den Saft der Zitrusfrüchte raus, wobei der Trester parallel in den vorgesehenen Behälter gelangt. Die hohe Drehzahl beim Entsafter presst sehr schnell und effektiv den Saft heraus, weshalb Sie damit große Mengen an Zitrusfrüchte in kurzer Zeit verarbeiten können. Dazu verfügen Zentrifugal Entsafter in der Regel über große Einfüllschächte. Damit können Sie sogar ganze Äpfel einfüllen.
Doch so schnell die Zitruspresse auch ist; es entsteht auch ein Nachteil durch die gleichzeitig stattfindende Hitzeentwicklung. Bei 1200 U/min werden in den Saftpressen von den Orangen und Zitronen wichtige Vitamine und Nährstoffe entzogen. Das hat zur Folge, dass viel Sauerstoff in den Saft aus der Orangenpresse gewirbelt wird. Der Sauerstoff wiederum schädigt Enzyme und Vitamine. Auch gehören Zentrifugal Entsafter zu den lauten Geräten im Bereich Orangenpresse. Ein weiterer Wehrmutstropfen ist, dass die Messer der Saftpressen relativ schnell abstumpfen und daher ersetzt werden müssen.

Dampfentsafter

Dampfentsafter aus Edelstahl
Abbildung 4: Dampfentsafter aus Edelstahl

Ganz anders arbeiten Dampfentsafter. Diese Saftpressen verzichten vollständig auf Quetschen und Schleudern. Das besondere bei diesen Saftpressen ist der Kochtopf. Über diesem Kochtopf ist ein großer Sieb mit Auffangbehälter für den wertvollen Saft angebracht. Um an den Saft der Zitrusfürchte wie Zitronen zu kommen, wird Wasserdampf erhitzt. Der Dampf von der Orangenpresse lässt die Zellen der Zitronen aufplatzen und daraus kommt dann der Saft. Der Vorteil bei diesen Saftpressen ist, dass der fertige Saft keine Überreste hat, die noch entfernt werden müssen. Daher ist ist Saftausbeute hoch!
Auf der einen Seite können bei diesen Saftpressen wiederum durch die Hitze einige Vitamine und Enzyme geschädigt werden. Auf der anderen Seite hat der Saft der Saftpressen mit Dampfbetrieb mit etwas Wasser eine hervorragende Haltbarkeit. Sie können darüber hinaus mehrere Kilogramm Zitrufsfrüchte  dank des Verfahrens in einem Durchgang in diesen Saftpressen verwerten.

Reinigung

Reinigung Sieb
Abbildung 5: Reinigung Sieb aus Edelstahl

Soviel Freude auch das Entsaften der Zitrusfrüchte macht; am Ende ist die Reinigung bei einer Orangenpresse oder Zitronenpresse eine mühselige Angelegenheit. Zwar haben die meisten Hersteller Ihre Handzitruspresse und elektrische Zitronenpresse spülmaschinengeeignet gebaut, doch am Ende empfiehlt sich trotzdem die Reinigung per Hand.
Damit die Reinigung der Zitronenpresse oder Orangenpresse den größten Erfolg bringt, müssen alle Teile vom Motorblock der Orangenpresse entnehmbar sein. Das sind Saftschale, Trestbehälter, Saftbox und der Deckel. Unter fließenden Wasser können Sie die Teile der Zitronenpresse schnell und einfach reinigen. Beim Siebfilter nehmen Sie am besten die mitgelieferte Bürste für die Reinigung der Zitronenpresse.
Ein weiterer Punkt für eine optimale Hygiene bei der Orangenpresse ist das Material an vom Entsafter. Kunststoff und Edelstahl sind die besten Materialien für eine Orangenpresse, da sich hier Bakterien schwieriger ansammeln können.

Eine Orangenpresse muss regelmäßig gereinigt werden. Ansonsten bilden sich schnell Schimmelkulturen in Ihrem Entsafter, die sehr schädlich sind für die Gesundheit von Ihnen und Ihrer Familie!

Leistungen

Orangenpresse einstellen
Abbildung 6: Orangenpresse einstellen

Bei den Leistungen der einzelnen Orangenpressen ist das Feld sehr groß. Den größten Unterschied haben wir zwischen den beiden Techniken der Saftpressen. Hierbei wird unterschieden zwischen der Schneidwerk-Technik und der Pressschnecken-Technik. Im ersten Fall wird das Schneidgut der Zitrusfrüchte zu einem Brei verarbeitet, der anschließend durch ein Sieb der Saftpressen gepresst wird. Bei der Presswalzen-Technik wird das wird das Schneidwerk der Zitrusfrüchte durch gegeneinander drehende Walzen zerquetscht. Diese Saftpressen haben eine Drehgeschwindigkeit von 80 bis zu 1400 U/min. Geräte mit einer Presswalzen Technik haben dagegen eine geringe Umdrehungszahl.
Einige Saftpressen verfügen über eine Motorleistung von bis zu 1000 Watt. Die Leistung vom Motor kann bei der Orangensaftpresse über Knopfdruck reguliert werden. Welche Leistung beim Entsaften mit der Orangenpresse notwendig ist, variiert sehr stark in Abhängigkeit von den Früchten.
Die Kraft vom Entsafter macht sich natürlich beim Entsaften bemerkbar. Achten Sie dabei beim Kauf von einer Orangenpresse auf die vom Hersteller angegebene Wattanzahl.
Auch die Drehzahlen von den Zentrifugen variieren sehr stark.

Sicherheit

Sobald Hitze entsteht, braucht jede Orangenpresse einen Überhitzungsschutz. Er schaltet nach einer gewissen Zeit den Motor der elektrischen Orangensaftpresse automatisch ab. Der Motor der Orangenpresse kann dann erst wieder gestartet werden, wenn er weit genug herunter gekühlt ist. Außerdem muss ein Schutz vorhanden sein beim Siebfilter, damit beim laufenden Entsaften mit der Orangenpresse keine Hand dazwischen kommen kann.

Insbesondere Zentrifugal Entsafter haben sehr scharfe Raspelklingen. Nur ein kurzer Kontakt kann zu schwerwiegende Verletzungen an Ihren Fingern führen.

Preise

Wie bei vielen anderen Haushaltsprodukten, ist die Preisspanne bei Saftpressen sehr groß. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dass Sie die Orangenpresse regelmäßig nutzen werden, dann investieren Sie zum Austesten zunächst nicht zu viel bei Amazon. Insgesamt muss das Preis-Leistungsverhältnis bei der Orangenpresse immer stimmen. Trotzdem ist bei allen Geräten einer Orangenpresse, egal ob Gastronomiegeräte oder der Zitronenpresse mit Hebel für zu Hause, die Sicherheit das wichtigste Kaufkriterium! Lesen Sie außerdem die Testberichte über die Oragensaftpresse von Verbrauchern, um sich einen umfangreichen Überblick zu verschaffen. Damit werden Sie schnell feststellen, wie praxistauglich die Orangenpresse tatsächlich ist.

Internet oder Fachhandel?

Mittlerweile wissen Sie, welche Orangenpresse in Zukunft Ihnen gesunde und vitale Säfte auspressen soll. Doch wo sollten Sie die Orangenpresse kaufen? Um Ihnen die Wahl etwas zu erleichtern, haben wir die wesentlichen Argumente für beide Seiten kurz aufgelistet. Eins Vorweg: Für uns ist das Internet am Ende der Sieger bei der Saftpresse im Rennen. Warum, das zeigen wir Ihnen hier:

Internet

  • Riesengroße Auswahl im Bereich Orangenpresse
  • Zugriff auf Kundenrezensionen
  • Unabhängig von Öffnungszeiten und Werktagen
  • Meistens günstiger als im Handel
  • Bestellung der Orangenpresse von der Couch aus
  • Keine Fahrtkosten
Fachhandel

  • Kompetente Beratung vor Ort
  • Orangenpresse anschauen und direkt mitnehmen
  • Zugriff auf Fachpersonal
  • Gebunden an Öffnungszeiten
  • Meistens teurer
  • Fahrtkosten

Orangenpresse: Die wichtigsten Hersteller im Vergleich

Schauen wir uns an dieser Stelle die besten Produkte einer Zitruspresse an, die Sie für das Entsaften bei Amazon Prime finden. Um Ihnen eine gute Auswahl im Bereich Orangenpresse zu bieten, unterscheiden wir zunächst zwischen manuellen und elektrischen Obstpressen.

Manuelle Orangenpressen im Vergleich

WMF Stelio Zitruspresse

WMF Zitruspresse
Abbildung 7: WMF Zitruspresse

WMF gehört im Bereich der manuellen Edelstahl Saftpressen zu den hochwertigen Herstellern. Die WMF Zitruspresse ist kinderleicht zu bedienen. In Handumdrehen haben Sie mit der WMF Orangenpresse aus Zitronen, Orangen, Mandarinen und andere Zitrusfrüchte einen köstlichen und vitaminreichen Saft gezaubert. Auch bei der Reinigung kommt WMF Ihnen bei der Edelstahl Handzitruspresse entgegen. Einmal ist der Siebeinsatz der Zitronenpresse aus Edelstahl und zum anderen sind die beiden Presskegel austauschbar. Die Presskegel bei der WMF Orangenpresse sind darüber hinaus spülmaschinenfest. Um möglichst viele Zitrusfrüchte auspressen zu können, sind die Presskegel unterschiedlich groß. Die Saftausbeute von der Edelstahl Zitronenpresse können Sie dann direkt in Ihr Glas füllen. Auch ist bei der WMF Handzitruspresse etwas Elektronik in Form der Start-Stopp Automatik vorhanden. Weiterhin wird beim Entsaften die Orangenpresse von WMF dank der rutschfesten Aufstellung sich nicht von der Stelle rühren.

Gravidus Saftpresse mit Hebel

Gravidus Orangensaftpresse
Abbildung 8: Gravidus Orangensaftpresse

Bei dieser Orangenpresse arbeiten Sie mit einem Hebel, um innerhalb von kürzester Zeit den frisch gepressten Orangensaft sich zu gönnen. Weitere Zitrusfrüchte, die ideal für die Gravidus Hebelpresse geeignet sind, sind neben Orangen auch Limetten und Zitronen. Damit Sie sich auch keine großen Gedanken bei der Hebelpresse um die Kerne in den Früchten zu machen, hat Gravidus einen Siebeinsatz eingebaut. Er fängt alle Kerne nach dem Entsaften auf. Gravidus Hebelpresse ist bei jedem Entsaften standfest und robust; dazu trägt vor allem der Metallsockel bei der Hebelpresse bei. Dazu liefert Gravidus Ihnen zur Saftpresse einen Auffangbehälter mit 325 ml Fassungsvermögen. Die Hebelpresse von Gravidus besteht aus Aluminium, Edelstahl und Kunststoff.

Rosenstein und Söhne Orangenpresse Hebelpresse

Rosenstein Saftpresse
Abbildung 9: Rosenstein Saftpresse

Darf es vielleicht etwas mehr Luxus in der heimischen Küche sein? Dann ist die Hebelpresse von Rosenstein und Söhne für Sie ideal! Diese massive und dekorative Hebelpresse besteht komplett aus rostfreiem Edelstahl. Dank dem Hebel der Handzitruspresse erfolgt das Entsaften vom Zitronen und Orangen lautlos und ohne Motor. Auch bei der Reinigung setzen Rosenstein und Söhne auf Benutzerfreundlichkeit: Alle abnehmbare Teile der Hebelpresse sind bei Rosenstein und Söhne spülmaschinenfest.
Die Orangensaftpresse ist nicht nur für den Haushalt eine Überlegung, sondern auch im Bereich Gastronomiegeräte. Die Saftausbeute ist bei der Hebelpresse von Rosenstein und Söhne 20 % effektiver als bei einer Handzitruspresse ohne Hebel bzw. bei elektrischen Saftpressen. Weiterhin ist die die Hebelpresse für alle Zitrusfrüchte bestens geeignet; von Orangen über Zitronen bis zu Grapefruits.
Damit das Entsaften auch langfristig Spaß macht, setzen Rosenstein und Söhne zum einen auf einen sicheren Stand bei der Hebelpresse. Zum anderen werden Sie beim Saftpressen mit der Hebelpresse von Rosenstein und Söhne nicht kleckern oder Tropfen; der Untergrund bleibt die ganze Zeit sauber.
Mit dem Kauf einer Orangenpresse und anderer Gastronomiegeräte von Rosenstein und Söhne investieren Sie in Design und Qualität. Ob auf einer Grillparty, in der Küche oder Gastronomie; die Hebelpresse von Rosenstein und Söhne macht überall einen exzellenten Eindruck!

WMF Gravidus Rosenstein
Maße 13,5 x 13,5 x 25 cm 18 x 13,5 x 37 cm 17,5 x 22 x 39 cm
Bauart Handpresse Hebelpresse Hebelpresse
Elektrisch Ja (85 Watt) Nein Nein
Material Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Siebeinsatz Vorhanden Vorhanden Vorhanden
Auffangbecher Ja Nein Nein

Tabelle 1: Vergleich der manuellen Orangenpressen

Elektrische Orangenpressen im Vergleich

Beeketal Profi Gastronomie Saftpresse

Beeketal Saftpresse
Abbildung 10: Beeketal Saftpresse

Suchen Sie vielleicht für Ihr Hotel oder Gastronomie zuverlässige und sehr schnell arbeitende Gastronomiegeräte? Dann haben Sie für Ihre Orangen und Zitronen hier die passende Orangenpresse ! Mit der Beeketal Orangensaftpresse verarbeiten Sie bis zu 20 Orangen in der Minute. Die Schnelligkeit bei diesen Gastronomiegeräte wird unter anderem durch die integrierte Orangenrutsche bei der Beeketal Saftpresse ermöglicht. Mit der Orangensaftpresse von Beeketal können alle Orangen mit einem Durchmesser von 40 – 95 mm sofort zu einem köstlichen und vitaminreichen Saft aus Zitrusfürchte gepresst werden. Das bei Gastronomiegeräte auch einige Reste entstehen, versteht sich von selbst. Daher liefert Beeketal auch zwei Abfallbehälter bei der Zitruspresse mit, wenn Sie das Gerät zum Beispiel bei Amazon Prime bestellen.
Auch die Reinigung wird Ihnen und Ihren Mitarbeitern bei der Beeketal elektrischen Orangensaftpresse bestmöglich einfach gemacht. Damit Sie auch nicht jede Minute neue Zitrusfrüchte in diese Gastronomiegeräte einfüllen müssen, gibt es dazu bei der Beeketal Orangensaftpresse ein Vorratsgitter. In dieses Gitter der Gastronomiegeräte können Sie problemlos 30 Orangen lagern, bevor aus Ihnen ein köstlicher Saft gepresst wird. Was am Ende auch für Sie als Unternehmer wichtig ist: Die Gastronomiegeräte von Beeketal entsprechen den Hygienevorschriften.

Braun J700 Multiquick 7 Entsafter

Braun Orangenpresse
Abbildung 11: Braun Orangenpresse

Für das private Entsaften von Zitrusfrüchte ist der Braun Edelstahl Entsafter eine Überlegung wert. Innerhalb von wenigen Sekunden zaubert der Bosch Entsafter Ihnen eine Vitaminbombe; ohne das Sie vorher die Zitrusfrüchte kleinschneiden müssen! Dafür hat Braun beim Entsafter einen großen Einfüllschacht eingebaut, damit Sie große Stücke oder sogar ganze Zitrusfrüchte mit der Zitruspresse entsaften können.
Auch müssen Sie sich bei der Zitruspresse keine Gedanken um Furchtfleisch oder Schaum in Ihrem Saft machen. Dank der Kombination aus Schaumtrenner und dem feinmaschigen Sieb aus Edelstahl gibt es bei der Orangensaftpresse am Ende nur ein Glas mit klarem Saft aus Zitrusfrüchte. Das alles gibt es bei der der Orangenpresse bei einem Fassungsvermögen von 2 Liter.
Auch nach dem Gebrauch ist die Reinigung von der Bosch Orangensaftpresse ein Kinderspiel. Mit wenigen Handgriffen haben Sie Orangenpresse von Braun auseinandergenommen und können Sie bequem in die Spülmaschine legen.
Weiterhin ist auch für Ihre Sicherheit bei der Orangenpresse gesorgt. Bei der Edelstahl Obstpresse von Braun ist ein 4-Wege-Sicherheitsystem integriert. Sobald auch nur eine Sicherheitsbedingung der Zitronenpresse nicht mehr gegeben ist, stoppt der Motor der Zitruspresse mit dem Entsaften der Zitrusfrüchte innerhalb von 3 Sekunden.

Philips HR1869/01 Entsafter

Philips Orangenpresse
Abbildung 12: Philips Orangenpresse

Die Edelstahl Obstpresse von Philips holt bis auf den letzten Tropfen alles raus; bis zu einer Saftausbeute von 2,5 Liter Saft in einem Durchgang. Bei dieser Edelstahl Obstpresse müssen Sie sich dank der XXL Einfüllöffnung keine Sorgen mehr um etwaiges Vorschneiden machen; die Früchte können Sie direkt in die Obstpresse legen. Dazu passt sich der Entsafter von Philips der Konsistenz Ihrer Zutaten an. Das ermöglichen die zwei Geschwindigkeitsstufen bei Philips Orangenpresse. Ganz viel Liebe hat Philips bei diesen Saftpressen für eine möglichst einfache Reinigung reingesteckt. Die elektrische Saftpresse verfügt über eine QuickClean Technologie. Damit ist die Reinigung der Zitruspresse innerhalb einer Minute schon erledigt!
Dazu liefert Ihnen Philips bei der Bestellung der Zitruspresse auf Amazon Prime einen separaten 1,5l Saftbehälter. Dank ihm ist der Entsaftungsablauf der Orangenpresse sauber und der Behälter passt wunderbar mit auf den Frühstückstisch. Nach dem Frühstück können Sie die Kanne der Zitruspresse dank des Deckels kühl im Kühlschrank lagern. Auch für das Fruchtfleisch hat Philips bei der Obstpresse einen Behälter integriert. Damit müssen Sie das Furchtfleisch nicht mühsam vom Deckel der Zitruspresse entfernen, wo das Fruchtfleisch sicher nicht hingehört. Das Design vom Furchtfleischbehälter der Orangensaftpresse ermöglicht anschließend eine sehr einfache Reinigung.

 

Braun Philips Beeketal
Maße 30,5 x 40,6 x 35,6 cm 29 x 19 x 40 cm 31 x 41 x 78 cm
Leistung 1000 Watt 1000 Watt 120 Watt
Material Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Einsatz Obstpresse Obstpresse Saftpresse
Siebeinsatz Vorhanden Vorhanden Vorhanden
Fassungsvermögen 2 Liter 2,5 Liter 0 Liter

Tabelle 2: Vergleich der elektrischen Orangenpressen

Orangenpresse: Orangensaft schnell selbst gemacht

Damit Sie in Zukunft sich keine Sorgen um das richtige Entsaften von Orangen, Zitrusfrüchte und anderen Früchten mit der Orangenpresse zu erleichtern, geben wir Ihnen hier eine kurze Anleitung. Zunächst wollen wir verhindern, dass die Orangensaftpresse Ihre Arbeitsfläche nicht durch den Saft der Zitronen, Orangen und andere Zitrusfrüchte verklebt. Dafür nehmen Sie zunächst ein Haushaltstuch und breiten es auf der Arbeitsplatte aus. Darauf stellen Sie anschließend die Orangensaftpresse.

An diesem Punkt möchten wir Ihnen noch folgenden Tipp zum Thema Orangenpresse mitgeben: Investieren Sie in eine elektrische Orangenpresse nur, wenn Sie planen, regelmäßig und in großen Mengen Orangensaft und andere Säfte aus Zitrusfrüchte zu pressen. Ansonsten holen Sie sich lieber eine manuelle Orangensaftpresse, die mit einem Presskegel ausgestattet ist.
Saft aus der Presse
Abbildung 13: Saft aus der Presse

Als nächstes legen Sie sich ein Schneidebrett und scharfes Messer zur Orangenpresse. Bevor Sie die Orangen, Zitronen oder andere Zitrusfrüchte schneiden, waschen Sie die Schale der Orangen und Zitronen mit heißem Wasser ab. Damit entfernen Sie alle belastende Schadstoffe, die sich noch auf der Oberfläche der Orangen und Zitronen befinden. Bevor Sie die Orangen oder Zitronen in zwei Hälften schneiden, können Sie sie noch in heißes Wasser tauchen. Damit ist am Ende die Saftausbeute höher. Als nächstes pressen Sie die Orangen oder andere Zitrusfrüchte wie Zitronen mit der Orangenpresse rasch hintereinander. Die ausgepressten Schalen von Zitronen und Orangen legen Sie anschließend auf das Haushaltstuch. Damit die Vitamine und Nährstoffe im Orangensaft aus der Orangenpresse lange erhalten bleiben, tun Sie den ausgepressten Orangensaft in ein dunkles Gefäß. Damit schützen Sie den Orangensaft vor den Sonnenstrahlen. Falls Sie gerne den Geschmack von Fruchtfleisch im Orangensaft mögen, können Sie auch gerne das Furchtfleisch dazu geben. Nach dem Auspressen durch den Presskegel der Orangenpresse, befindet sich das Fleisch im Saftfilter der Zitronenpresse oder Orangensaftpresse.
Um den Saftfilter von den groben Resten zu befreien, hilft ein kurzes Klopfen an der Zitronenpresse. Danach spülen Sie den Saftfilter von der Orangensaftpresse unter fließenden Wasser ab. Um in den Genuss von allen Vitaminen zu kommen, trinken Sie zeitnah den Saft der Zitrusfrüchte aus der Orangenpresse.

Orangenpresse: Die Orange und ihr Weg zu uns

Wir schätzen an Orangen insbesondere den leckeren Geschmack, den wir vor allem in einem frisch gepressten Saft herausschmecken. In diesem Teil möchten wir Ihnen zeigen, warum die Orange eine wahre Vitaminbombe ist und worauf Sie achten sollten, wenn Sie Orangen verzehren möchten.

Der Weg der Orange nach Europa

Die süße Frucht hat im 15. Jahrhundert den Weg zu uns gefunden. Am Anfang wurden Orangen in Portugal angebaut, von wo Sie dann durch die Entdeckung vom Seewege nach Indien eingeführt wurden. Doch der Ursprung von der Orange liegt ganz woanders. Schon dreitausend Jahre vorher wurde die Orange in China angebaut. Der Name der Orange kommt nicht ohne Grund von der Apfelsine. Apfelsine steht für den chinesischen Apfel (sine = chinesisch).
Weil die Zitrusfrucht so beliebt war, richtete der Adel im 16. Jahrhundert sogar sogenannte Orangerien an. Das waren Gewächshäuser, die nur für Citrusfrüchte gedacht waren. Was an dieser Stelle auch interessant ist: Der Orangenbaum gehört zu einer der wenigen Bäume, der Blüten und Früchte zur gleichen Zeit tragen kann. Damit ist die Orange die am häufigsten angebaute Zitrusfrucht auf der Welt. Mittlerweile haben aber andere Länder den Anbau von Orangen perfektioniert. Vor allem USA und Brasilien sind mittlerweile die Hauptlieferanten dieser Citrusfrucht geworden. Aus Brasilien kommt auch der größte Teil vom Orangensaft sowie Orangensaftkonzentrate. Doch Orangen sind nicht nur zum Verzehr populär; diese Frucht ist auch ein Duftstofflieferant.

Die verschiedenen Orangensorten

Orangen sind genauso Vielfältig wie andere Früchte. Insgesamt sprechen wir hier von tausenden Sorten dieser Zitrusfrucht. Sie lässt sich zunächst in drei Hauptgruppen unterteilen:
Die Nabelorange verdankt Ihren Namen einer kleinen Ausbuchtung am Fruchtende. Wenn wir ein wenig Phantasie benutzen, erinnert Sie uns ein wenig an einen Bauchnabel. Sie gehört zu den großen Orangen und lässt sich dazu gut schälen und zerteilen. Dazu hat sie auch keine Samen; also ideal geeignet für die Orangenpresse!Eine weitere Kategorie bildet die Blutorange. Sie wächst am unterm Ende des berühmtes Berges Vesuv in Italien. Besonders auffallend ist hier das Blutfleisch. Es ist nicht orange, sondern rot. Dafür verantwortlich ist der Pflanzenfarbstoff Anthozyanin. Sie ist vom Geschmack etwas bitterer als die orangefarbene Apfelsine.
Die nächste Kategorie bilden die Rundorangen. Wie der Name bereits vermuten lässt, sind diese Orangen außergewöhnlich rund geformt. Auch hier werden Sie beim Entsaften mit der Orangenpresse keine Kerne finden; dafür ist die Saftausbeute umso größer! Daher wird die Rundorange häufig für die Produktion von Orangensaft genutzt. Den Vorteil können Sie für Ihren eigenen frisch gepressten Orangensaft natürlich auch nutzen.

Die wertvollen Nährstoffe von Orangen

Die Orange hat ihren Ruf als kalorienarme Vitamin-C Bombe nicht ohne Grund erhalten. Umgerechnet reichen bereits zwei bis drei Orangen am Tag aus, um Ihren Bedarf an Vitamin-C zu decken. Bei gerade einmal 42 Kalorien pro hundert Gramm ist die Orange auch zum gesunden Abnehmen sehr beliebt!

Expertenwissen: Vitamin C gehört zu den wichtigsten Vitaminen, um Ihr Immunsystem zu stärken. Genug Vitamin C ist zum Beispiel das beste Mittel gegen die bekannte Frühjahrsmüdigkeit. Leider können wir das Vitamin selbst nicht produzieren und müssen es daher durch unsere Nahrung, wie einen gepressten Orangensaft, aufnehmen.

Doch Vitamin C ist bei weitem nicht das einzig gesunde, was wir in der Orange bzw. dem Orangensaft finden. Hier finden Sie kurz aufgelistet, welche Vitamine noch in der Orange in der jeweiligen Konzentration zu finden sind:

B1 (79 Mikrogramm (μg) pro 100 g Fruchtfleisch),

B2 (42 μg pro 100 g Fruchtfleisch),

B3 (300 μg pro 100 g Fruchtfleisch),

B5 (240 μg pro 100 g Fruchtfleisch),

B6 (50 μg pro 100 g Fruchtfleisch),

E (300 μg pro 100 g Fruchtfleisch)

A (15 μg pro 100 g Fruchtfleisch)

Neben diesem Bündel an Vitaminen finden wir außerdem in der Orange Carotin, Pektine und Hesperidin. Hesperidin wird übrigens auch bei Medikamenten zur Verhinderung von Viren verwendet. Was viele nicht wissen ist, dass auch das weiße Gewebe, was die meisten gründlich vorher entfernen, gesund ist. Nur hier sind die Bioflavonoide enthalten. Schauen wir uns weiter an, welche Mineralstoffe in einer Orange enthalten sind:

Natrium (1 mg pro 100 g Fruchtfleisch)

Kalium (177 mg pro 100 g Fruchtfleisch )

Kalzium (42 mg pro 100 g Fruchtfleisch)

Magnesium (14 mg pro 100 g Fruchtfleisch)

Phosphor (23 mg pro 100 g Fruchtfleisch)

Zu guter Letzt finden wir in der Orange auch wichtige Spurenelemente wie Eisen, Zink, Jod, Kupfer und Fluor sowie Aminosäuren.

Die Wirkung der Orange

Nachdem wir jetzt genau wissen, warum die Orange zu Recht als Vitaminbombe gilt, werfen wir einen Blick darauf, wie sie Ihnen für ein gesundes und vitales Leben weiterhilft. Als erstes ist sie sehr effektiv bei Infekten, Fieber und Durchfall. Bei frisch gepressten Orangensaft mit zum Beispiel der handzitruspresse wird auch gesagt, dass er einen blutdruck- und cholesterinspiegelsenkenden Effekt hat. Außerdem schützen Orangen und Zitronen durch des vielen Vitamin C die Zellen vor freien Radikalen; einer der Hauptauslöser für Krebs.

Frisch gepresster Saft aus zum Beispiel der Handzitruspresse verliert innerhalb weniger Stunden das meiste Vitamin C. Deswegen sollten Sie den Orangensaft direkt nach dem Zubereiten sofort genießen.

Noch ein paar Tipps zum Schluss

Wer kennt das nicht: Morgens früh direkt zum Kaffee ein frisch gepresster Orangensaft mit der Orangenpresse. Doch die Kombination ist kontraproduktiv. Das Vitamin C wird durch die Gerbstoffe, die im Kaffee enthalten sind, blockiert. Daher lassen Sie zwischen ihrem ersten Glas Orangensaft aus der Orangensaftpresse und Kaffee ein bis zwei Stunden vergehen, damit Ihr Körper in den Genuss der wertvollen Vitamine kommen kann. So gut Orangen im Allgemeinen auch sind; es gibt Erkrankungen, wo von Verzehr der Orangen dringend abgeraten wird. Dazu gehören Migräne, Neurodermitis und Arthritis.

Orangenpresse – Entsafter oder Saftpresse: Was ist besser?

Es gibt doch nichts besseres und gesünderes als einen selbst gepressten Saft aus Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen aus der Orangenpresse zu trinken. Orangensaft ist allein schon lecker, doch können Sie mit Ihm viele Variationen zusätzlich variieren. Außerdem wissen Sie genau, was drin ist und erleben den vollkommenen natürlichen Geschmack durch die Zitruspresse. Doch welche Art einer Orangenpresse oder Zitruspresse ist für Sie am Ende am besten? Wie bereits kurz am Anfang angeschnitten, unterscheiden sich die Entsafter untereinander. An dieser Stelle vergleichen wir die gängigsten Gerätearten einer Orangenpresse miteinander: den Entsafter und die Saftpresse. Am Ende wird Ihnen die richtige Wahl einer Orangenpresse oder Zitruspresse sicherlich einfacher fallen.

Der Zentrifugenentsafter

Beim Gerät ist der Name Programm: Die Zentrifugalkraft wird verwendet, um den Saft aus Zitrusfürchte wie Zitronen und Orangen zu bekommen. Zunächst werden die Zitrusfrüchte mit der Reibscheibe zerkleinert, während sich der Behälter um sich selbst dreht. Wie bereits am Anfang erwähnt, sind hierbei bis zu 15000 U/min möglich! Durch die Zentrifugalkraft wird am Ende der Saft aus Zitronen, Orangen und anderer Zitrusfrüchte sozusagen geschleudert. Der Saft fließt über einen Ausguss ab. Gleichzeitig wird der Trester in einen anderen Behälter weiter gebracht. Die hohe Drehzahl ist dafür verantwortlich,  dass Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte durch die Zitruspresse zügig entsaftet wird. Dazu ist genug Platz für eine größere Menge Zitrusfrüchte, die ebenso schnelldurch die Zitruspresse entsaftet werden. Leider bedeutet eine hohe Drehzahl auch gleichzeitig Wärmeentwicklung bei der Zitruspresse. Da Obst und Zitrusfrüchte empfindlich gegenüber Hitze sind, werden durch die Wärme in der Zitruspresse wichtige Nährstoffe aus den Orangen und Zitronen unwiederbringlich entzogen. Gleichzeitig gelant zusätzlich noch Sauerstoff an die Orangen und Zitronen, was auch zu einem Qualitätsverlust sorgt – zum einen was die Inhaltsstoffe betrifft und zum anderen bei Geschmack und Haltbarkeit.
Trotzdem ist ein Zentrifugenentsafter eine sinnvolle Investition, wenn Sie nicht nur Orangen pressen wollen, sondern auch härteres Obst und Gemüse wie Sellerie, Äpfel oder Rote Beete. Dank des üblichen großen Einfüllschachtes wird auch dieses Obst und Gemüse durch die Orangenpresse entsaftet; ohne vorher großartig zerkleinert zu werden bzw. die Zitruspresse zu überlasten.

Die Saftpresse

Rosenstein Saftpresse
Abbildung 14: Rosenstein Saftpresse

Eine Saftpresse oder auch Slow Juicer bzw Kaltentsafter, gewinnen Sie den Saft aus Obst und Gemüse durch mechanische Energie. Dabei wird das Pressgut durch eine kräftige Welle, dem Presskegel,  zermalmt, wodurch der Saft aus Orangen und anderer Zitrusfrüchte austritt. Zum Beispiel kann ein Schneidwerk zunächst die Zutaten zu einem Brei verarbeiten, um den Brei anschließend durch einen Sieb zu drücken. Eine andere Variante der Saftpresse drückt den Saft mit Hilfe einer Pressschnecke. Die dritte Variante von der Saftpresse ist die, dass im Gerät zwei gegeneinander rotierende Presswalzen das Pressgut zerquetschen.

Die Saftpresse kommt im Punkt Umdrehungszahl pro Minute natürlich nicht an den Zentrifugenentsafter ran; bei einer hochwertigen Orangepresse sprechen wir hier zwischen 40 und 80 Umdrehungen pro Minute. Um noch als Kaltensafter bzw. Slow Juicer zu sprechen, sind maximal 200 U/min erlaubt. Durch die niedrige Temperatur bleiben dadurch alle wertvollen Inhaltsstoffe und die Qualität von Orangen und anderer Zitrusfrüchte erhalten. Insbesondere bei Presswalzen ist die Gefahr von Oxidation bei der Zitruspresse am geringsten. Grund dafür finden wir an der glatten Oberfläche von den Walzen. Sie bieten dem Sauerstoff kaum Angriffsfläche.

Hinweis: Wenn eine Saftpresse mit Presswalzen über eingebaute Magnete verfügt, soll der Gehalt an Mineralstoffe im Saft besonders hoch sein.

Weiterhin ist die Saftpresse auch für besonders anspruchsvolle Pressgut bestens geeignet. Kräuter, Beeren, Blattgemüse, Sprossen und Wildkräuter; die Saftpresse kommt mit allem zu Recht. Auch hartes Pressgut erledigt der Kaltentsafter bzw. Slow Juicer mühelos. Wichtig ist allerdings, dass die weichen und harten Zutaten abwechselnd durch die Saftpresse entsaftet werden. Im weiteren haben wir für Sie ein Video eingebaut, dass Ihnen den Slow Juicer noch etwas ausführlicher vorstellt:

Video 1: Erklärung vom Slow Juicer. Was er ist und wie er arbeitet

Warum ist Oxidation schädlich?

Eine Orangenpresse nutzen Sie sicherlich nicht nur wegen des hervorragenden Geschmacks von einem selbst gepressten Saft aus Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen. Sie wollen sicherlich auch Ihrem Körper etwas gutes damit tun, um Ihr Wohlbefinden und Gesundheit langfristig zu verbessern. Das geht natürlich am besten, wenn in der Orange und den anderen Zitrusfrüchte möglichst viele Nährstoffe erhalten bleiben, wenn Sie daraus einen Saft gepresst haben. Deswegen möchten wir Ihr Wissen über Oxidation bei der Saftpresse an dieser Stelle erweitern. Bereits beim Zentrifugalentsafter haben wir mehrmals über die Folgen gesprochen, wenn zu viel Sauerstoff an das Pressgut kommt. Kurz gesagt: Die Orange oxidiert. Stellen Sie sich am besten dafür einen Apfel vor, den Sie aufschneiden. Nach nur kurzer Zeit wird der Apfel an der Schnittfläche braun. Ein Blick auf die Bedeutung von Oxidation bei der Saftpresse verrät uns, dass es sich dabei um eine chemische Reaktion handelt, bei der Elemente Sauerstoff aufnehmen oder auch sich damit verbinden, wobei Energie freigesetzt wird. Die Energie entsteht dadurch, weil der oxidierende Stoff (also unser Apfel) Elektronen abgibt. Diese Elektronen verändern die Vitamine und Enzyme im Apfel. Langfristig werden die Stoffe komplett zerstört; der Apfel ist dann bereits verschimmelt. Ein frisch gepresster Saft aus Orangen, Zitronen oder anderer Zitrusfrüchte soll ihnen aber möglichst viel Energie bringen. Doch wenn bereits beim Pressen durch die Saftpresse die Inhaltsstoffe entzogen werden, bleibt am Ende für Sie und Ihren Körper kaum noch Energie übrig. Natürlich bleibt der gepresste Saft der Saftpresse weiterhin gesund und stärkt Ihre Vitalität, weswegen ein Zentrifugalentsafter immer noch zu empfehlen bleibt. Doch im Vergleich zum Slow Juicer ist der Ertrag an Vitaminen, Mineralstoffe und Enzyme geringer. Schauen wir uns also nochmal kurz die wesentlichen Punkte an, die für die jeweilige Orangenpresse sprechen.

Zusammenfassung der jeweiligen Stärken

Betrachten wir nun noch einmal die wichtigsten Aspekte der beiden Gerätetypen.

Vorteile eines Zentrifugen-Entsafters

  • Der große Einfüllschacht dieser Orangenpresse ist ein wahrer Segen bei großen Mengen an Zitrusfrüchte. Dadurch sparen Sie sich viel Zeit; sowohl bei der Vorbereitung als auch beim Entsaften selbst.
  • 15.000 Umdrehungen in der Minute: Eine unschlagbare Geschwindigkeit, die sich bei großen Mengen an Orangen und anderer Zitrusfrüchte schnell bezahlbar macht, ist ein schnelles Entsaften von größeren Mengen möglich.
  • Zentrifugalentsafter sind in vielen Fällen günstiger. Bereits ab ca. 40 € haben Sie Ihre eigene Orangenpresse mit Zentrifugalkraft zu Hause.

Vorteile einer Saftpresse

  • Kein Verfahren im Bereich Orangenpresse ist schonender bei der Entsaftung. Dadurch bleiben die meisten Vitamine und Enzyme im Saft.
  • Der gepresste Saft aus dieser Typ einer Orangenpresse hat eine feine Konsistenz. Zudem werden Sie auf dem hergestellten Saft der Saftpresse keinen Schaum finden.
  • Die Saftausbeute ist beim Slow Juicer hoch
  • Zudem arbeitet diese Saftpresse mit niedrigerer Lautstärke.

Fazit

Wie Sie aus diesem Artikel jetzt wissen, ist eine Orangenpresse oder Zitruspresse unverzichtbar in unserem schnell lebenden Alltag. Im Alltagsstress trotzdem eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit Zitronen, Orangen und andere Zitrusfrüchte aufrecht zu erhalten, ist eine Orangensaftpresse Ihr idealer Begleiter. Die Saftausbeute einer Orangenpresse ist bei Edelstahl Geräten von WMF, Gravidus und Beeketal erheblich. Dazu wissen Sie immer, woher der Saft kommt bzw., dass der Saft aus den Orangen, Zitronen und anderer Zitrusfrüchte frisch und gesund ist. Was also hält Sie noch ab eine Orangenpresse sich bei Amazon Prime zuzulegen? Sie wissen nun, wie einfach die Bedienung der Orangenpresse ist und das für jeden Haushalt die richtige Größe einer Obstpresse vorhanden ist. Genießen Sie schon in wenigen Tagen jeden Morgen nach dem Aufstehen einen Vitaminschub durch die Zitruspresse! Allein Orangen und Zitronen werden Ihnen ein neues Lebensgefühl mitbringen. Dieses Bündel an Vitaminen wird Ihnen und Ihrer Familie zu mehr Vitalität und Wohlbefinden helfen – und das bereits mit dem ersten Glas Orangensaft aus der Orangenpresse.